Beschäftigung

Die soziale Sicherheit um die Gesundheit und die Beschäftigungsfähigkeit zu unterstützen

In den vergangenen Jahrzehnten sind neue Formen der Beschäftigung entstanden, die für den Arbeitsmarkt und die soziale Sicherheit eine neue Herausforderung darstellen. Diese Veränderungen haben erhebliche Auswirkungen auf mehreren Ebenen.

Die Zahl der fest angestellten Vollzeitbeschäftigten nimmt einerseits ab, während Teilzeitbeschäftigung und andere atypische Formen der Beschäftigung andererseits zunehmen. Unsichere Anstellungen und Unterbrechungen der Beschäftigung nehmen zu.

Darüber hinaus hat die Arbeitslosigkeit in einigen Ländern deutlich zugenommen und eine Reihe Arbeitslosensysteme unter finanziellen Druck gesetzt. Beschäftigungspolitische Maßnahmen können beim Angehen dieser Herausforderungen eine entscheidende Rolle spielen.

Politik des Einkommensersatzes

Arbeitslosenprogramme stellen einen Ausgleich für Einkommensausfälle infolge unfreiwilliger Arbeitslosigkeit bereit. Als solche agieren diese Programme als Ersatzeinkommensquelle in Zeiten der Wirtschaftsanpassung.

Weltweit verfügen weniger als 80 Länder über Arbeitslosenprogramme. Wo ein umfassendes Programm fehlt, stellt eine Reihe von Ländern Abfindungszahlungen bereit, die entweder von einer Regierungsstelle oder vom Arbeitgeber geleistet werden. Eine geringe Anzahl von Ländern sehen gesetzliche individuelle Abfindungskonten vor, wobei die Höhe der Gesamtleistung gleich dem auf dem individuellen Konto angesparten Betrag ist.

Erneute Wende hin zu Maßnahmen zur Förderung der Arbeitsmarktbeteiligung

Infolge der oben genannten Herausforderungen wandeln sich Arbeitslosenprogramme zunehmend. Zusätzlich zu ihrer traditionellen Funktion des Einkommensersatzes, sind diese Programme proaktiver geworden, zum Beispiel durch Aktivierungsmaßnahmen, die darauf abzielen, Arbeitslose wieder in Arbeit zu bringen oder durch Maßnahmen, die auf eine bessere Balance zwischen Arbeit und Familie abzielen. Die Fortsetzung der Leistungszahlung ist heute stärker an die Teilnahme an aktiven Arbeitsmarktprogrammen gebunden, zu denen unter anderem Weiterbildung, Stellenvermittlung, subventionierte Beschäftigung und weitere Maßnahmen zählen.

Beschäftigungspolitische Maßnahmen helfen, den Anstieg der Arbeitslosigkeit einzudämmen

Die Europäische Union, die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und weitere internationale Einrichtungen sehen beschäftigungspolitische Maßnahmen als entscheidendes Mittel einer Beschäftigungsstrategie an, mit der Beschäftigung geschaffen und den finanziellen Druck auf die Arbeitslosenprogramme gelindert werden soll. In den OECD-Ländern und anderswo werden Beschäftigungsprogramme als wichtiges kurzfristiges politisches Instrument zur Eindämmung des Anstiegs der Arbeitslosigkeit, zur Begünstigung der Wiederbeschäftigung und zum Erhalt oder zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit angesehen. Erfahrungen aus verschiedenen Ländern haben gezeigt, dass ein frühzeitiges Eingreifen mit maßgeschneiderten Maßnahmen die Chancen für eine Rückkehr des Einzelnen an den Arbeitsmarkt erhöhen können. In den letzten Jahren wird daher vermehrt eine individuelle Betreuung (Fallmanagement) der Stellensuchenden angeboten.

Neueste Nachrichten Neueste Nachrichten

Künftige Veranstaltungen Künftige Veranstaltungen