Regionalforum für Europa 2019

Belgien gewinnt europäischen Preis für soziale Sicherheit

An important milestone in the development of the social security cooperation between the BRICS countries (Brazil, the Russian Federation, India, China and South Africa), was the adoption of the BRICS’ Ministerial Commitment to Sustainable and Universal Social Protection, during the Global Social Protection Week, organized by the International Labour Organization (ILO). The BRICS cooperation is supported by the International Social Security Association (ISSA) and the ILO.

An important milestone in the development of the social security cooperation between the BRICS countries (Brazil, the Russian Federation, India, China and South Africa), was the adoption of the BRICS’ Ministerial Commitment to Sustainable and Universal Social Protection, during the Global Social Protection Week, organized by the International Labour Organization (ILO). The BRICS cooperation is supported by the International Social Security Association (ISSA) and the ILO.

The joint Commitment was announced by His Excellency Mr Leonardo Rolim, the Brazilian Social Security Secretary, on behalf of the BRICS countries at the High-Level Conference on Achieving SDG 1.3 and universal social protection in the context of the Future of Work, which was held in Geneva, Switzerland, on 25-26 November 2019.

“I would like to take the opportunity to thank the BRICS social security authorities, the ILO leadership and the BRICS Virtual Liaison Officers for their important contribution to this historic event, also marking the Centenary of the ILO”, says Marcelo Abi-Ramia Caetano, Secretary General of the ISSA.

This important document supports the development of social security for the BRICS countries which represent more than 40 percent of the world's population  The main topics covered were also highlighted in the Declarations of the Ministers of Labour and Employment of the BRICS Countries from 2015 to 2019.

Key points of the Commitment are:

  1. To take due action to further promote social insurance and formal employment which are fundamental for ensuring universal, adequate and sustainable social protection;
  2. To promote and implement both contributory and non-contributory social security programmes for the purpose of achieving sustainable social security coverage for all;
  3. To take due action to enhance the cross-border portability of social security benefits through the conclusion of social security agreements among BRICS countries;
  4. To take due action to further build comprehensive social security systems as guided by ILO social security standards, including Convention No. 102 and Recommendation No. 202, as well as the ISSA guidelines for social security administration.

The ISSA and the ILO jointly host a Virtual Liaison Office to coordinate the Social Security Cooperation Framework of the BRICS countries.


Zur Unterstützung der BRICS-Länder in ihren Bemühungen, die Zusammenarbeit im Bereich der sozialen Sicherheit zu stärken, richtet die Internationale Vereinigung für soziale Sicherheit (IVSS) gemeinsam mit der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) ein virtuelles Verbindungsbüro ein.

Am 11. Juni 2019 findet im Generalsekretariat der IVSS in Genf das erste Treffen der Leiter der Verbindungsbüros für soziale Sicherheit aus den BRICS-Ländern statt. Bei dieser Gelegenheit wird auch das virtuelle Verbindungsbüro der BRICS-Länder für soziale Sicherheit ins Leben gerufen. Dieses umfasst unter anderem eine auf dem IVSS-Internetportal beherbergte Online-Kooperationsplattform. Als praktisches Werkzeug dient sie der Pflege der Kontakte und dem Informationsaustausch unter den BRICS-Ländern – Brasilien, Russische Föderation, Indien, China und Südafrika.

„Die BRICS-Länder sind entscheidende Partner für die IVSS und spielen eine zentrale Rolle in unseren weltweiten Anstrengungen für starke und dynamische Systeme und Einrichtungen der sozialen Sicherheit. Durch die Zusammenarbeit können wir auch unsere Bemühungen zur Deckungsausweitung der sozialen Sicherheit im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung stärken“, erklärt Marcelo Abi-Ramia Caetano, Generalsekretär der IVSS.

Das virtuelle Verbindungsbüro stützt sich auf eine Vereinbarung, die 2018 auf dem vierten BRICS-Ministertreffen für Arbeit und Soziales in Durban, Südafrika, unterzeichnet wurde. Die Minister für Arbeit und Soziales einigten sich dabei auf eine Stärkung der Zusammenarbeit mit dem Ziel der Verbesserung der Systeme und Verwaltung der sozialen Sicherheit, des Austausches über Abkommen für die soziale Sicherheit und der Förderung internationaler Standards und Leitlinien.

Die Vereinbarung von Durban überträgt der IVSS und der IAO eine zentrale Rolle bei der Förderung der Zusammenarbeit unter der Leitung und Verwaltung der BRICS-Arbeitsgruppe für Beschäftigung. Dabei werden sowohl die einschlägigen IAO-Übereinkommen und -Empfehlungen über soziale Sicherheit wie auch die Umsetzung der Leitlinien der IVSS für die Verwaltung der sozialen Sicherheit berücksichtigt.

Die Agenda für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen umfasst unter anderem das Ziel, bis 2030 Systeme und Maßnahmen für den Sozialschutz für alle umzusetzen. In diesem Sinne ist die IVSS erst kürzlich der Globalen Partnerschaft für einen universellen Sozialschutz beigetreten.

 


(Baku, Aserbaidschan) Die öffentlichen Einrichtungen für soziale Sicherheit Belgiens erhielten den IVSS-Preis für gute Praxis für Europa für die Digitalisierung und Automatisierung ihrer Dienstleistungen.

Die belgische Hilfszahlstelle für Arbeitslosenunterstützungen nahm die Auszeichnung am IVSS-Regionalforum für soziale Sicherheit für Europa in Baku, Aserbaidschan, im Namen der öffentlichen Einrichtungen für soziale Sicherheit Belgiens entgegen. Das Regionalforum und der Wettbewerb werden alle drei Jahre von der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) organisiert. Eine internationale Jury wählte den belgischen Beitrag aus insgesamt 76 Bewerbungen von 25 Institutionen der sozialen Sicherheit aus 20 Ländern Europas aus.

„Die Nutzung neuer Technologien verbessert die Effizienz und Dienstleistungserbringung und trägt erheblich zum Ausbau der sozialen Sicherheit bei. Belgien hat die Digitalisierung und Automatisierung maßgeblich vorangetrieben, und die Institutionen des Landes haben den IVSS-Preis für gute Praxis für Europa wirklich verdient“, erklärte Marcelo Abi-Ramia Caetano, Generalsekretär der IVSS.

Erfolg durch Digitalisierung und Automatisierung

Anlässlich des 75. Geburtstags der sozialen Sicherheit Belgiens im Jahr 2019 haben sich die Institutionen der sozialen Sicherheit des Landes mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung einem umfangreichen Modernisierungsprozess unterzogen, um sich für die Zukunft zu rüsten.

„Dank der gemeinsamen Anstrengungen zahlreicher Organisationen werden nun fast alle Leistungen automatisch erbracht, ohne dass die Bürgerinnen und Bürger oder ihre Arbeitgeber einen Antrag stellen müssen. Von der Digitalisierung und Automatisierung der Dienstleistungen der sozialen Sicherheit in Belgien profitieren alle: die Institutionen der sozialen Sicherheit, die Arbeitgeber und die Bürgerinnen und Bürger. Die Auszeichnung mit dem IVSS-Preis für gute Praxis für Europa ist für uns eine großartige Anerkennung dieser wichtigen Arbeit“, sagte Jean-Marc Vandenbergh, Generaldirektor der Hilfszahlstelle für Arbeitslosenunterstützungen.  

An dem umfassenden Umstrukturierungsprojekt beteiligten sich rund 3 000 Akteure des belgischen Sozialsektors und stellten damit sicher, dass die meisten Sozialleistungen und Nebenrechte nun automatisch erbracht werden. Was früher 800 Papierformulare benötigte, erledigen nun 220 elektronische Prozesse, und über eine Milliarde papierbasierte Schreiben konnte durch elektronische Mitteilungen ersetzt werden. Die administrative Belastung der Bürgerinnen und Bürger, der Unternehmen und Institutionen wurde erheblich reduziert, und das neue System erlaubt den Arbeitgebern Einsparungen von rund einer Milliarde Euro jährlich.

Belgien wird im Rahmen der 75-Jahrfeier seiner sozialen Sicherheit das IVSS-Weltforum für soziale Sicherheit ausrichten, das vom 14. bis 18. Oktober 2019 stattfinden wird.

Zertifikate mit Auszeichnung für gute Praxis aus elf Ländern

Die internationale Jury vergab zudem Zertifikate mit Auszeichnung an 17 Beispiele guter Praxis von zwölf Institutionen in elf europäischen Ländern:

Aserbaidschan: Staatlicher Sozialschutzfonds beim Ministerium für Arbeit und Sozialschutz der Bevölkerung der Republik Aserbaidschan

  • Einheitliches Subsystem für die elektronische Beantragung und Bewilligung gezielter staatlicher Sozialhilfe

Belgien: Landesamt für Arbeit

  • 100 Prozent digitale Kundenbetreuung im Bereich der Laufbahnunterbrechung
  • Der New Way of Working innerhalb des ONEM
  • Erarbeitung eines Vielfaltskodex und Schaffung des Arbeitsinstruments „Respekt“

Deutschland: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

  • Die Goldene Hand: Präventionspreis der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik

Deutschland: Deutsche Rentenversicherung Bund

  • Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation

Finnland: Sozialversicherungsanstalt

  • Kela Tips: Ein innovatives Kommunikationskonzept im Zeitalter von Social Media

Frankreich: Landeskasse für Familienzulagen

  • Ausweitung der Deckung: Kampf gegen die Nicht-Inanspruchnahme von Leistungen

Irland: Ministerium für Beschäftigungsangelegenheiten und Sozialschutz

  • Reform der Leistungsverwaltung und Umstellung auf digitale Dienstleistungsprozesse
  • Umfragen zur Mitgliederzufriedenheit: Auf die Stimme der Mitglieder hören

Malta: Ministerium für Familie, Kinderrechte und soziale Solidarität

  • Damit Arbeit sich lohnt

Österreich: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

  • Prävention und Rehabilitation berufsbedingter Hauterkrankungen

Polen: Sozialversicherungsanstalt

  • Einführung des Angebots zur Ruhestandsberatung
  • Implementierung ausschließlich elektronischer Bescheinigungen über Arbeitsunfähigkeit
  • Mystery-Shopping-Untersuchung im Bereich Mitgliederbetreuung

Schweden: Schwedisches Rentenversicherungsamt

  • Efterlevandeguiden.se: Ein Leitfaden für Hinterbliebene

Türkei: Sozialversicherungsanstalt

  • SMS-Registrierung von Arbeitnehmern, die weniger als zehn Tage in hauswirtschaftlichen Berufen arbeiten

Group photo


Veranstaltungen Veranstaltungen