Vision Zero im Mittelpunkt des Weltkongresses

Vision Zero im Mittelpunkt des Weltkongresses

Der 23. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit fand vom 27. bis 30. November 2023 in Sydney, Australien, statt. Vision Zero war ein wichtiger Schwerpunkt des Kongresses. Die IVSS organisierte sieben Sitzungen zu Vision Zero sowie sechs weitere Sitzungen im Zusammenhang mit der Arbeit der IVSS-Sektionen für Prävention. Außerdem war sie im Ausstellungsbereich sehr präsent, um Vision Zero bekannt zu machen.

Die Strategie Vision Zero hatte ihren Startschuss auf dem Weltkongress in Singapur und ist seither zu einer globalen Präventionsstrategie angewachsen. IVSS-Präsident Dr. Azman erklärte in seiner Eröffnungsrede auf dem Kongress: „Die Strategie Vision Zero ermöglicht, dass an jedem Arbeitsplatz, in jedem Unternehmen und in jeder Branche in jeder Weltregion eine eigene Präventionskultur aufgebaut werden kann.“

Mit einem Festakt am 28. November würdigte die IVSS die Errungenschaften von 21 Unterstützern von Vision Zero. So unterschiedliche Organisationen wie die Regierung Singapurs und das Unternehmen Siemens haben mit der Strategie Vision Zero eine starke Reduzierung ihrer Unfallzahlen und ein erhöhtes Gefahrenbewusstsein erreicht. Dies sind nur zwei Beispiele von über 16 000 Organisationen weltweit, die die Strategie Vision Zero unterstützen.

Der Weltkongress umfasste Sitzungen zu Vision Zero in folgenden Bereichen: Ausbildung, globale Lieferketten, mobile Arbeitsplätze, Bauwesen, Bergbau und Aufbau einer Sicherheitskultur durch Zusammenarbeit.

In seiner Abschlusserklärung sagte IVSS-Generalsekretär Marcelo Abi-Ramia Caetano: „Die IVSS ist stolz darauf, mit Zuversicht sagen zu können, dass das, was wir mit Vision Zero machen, funktioniert. Und wir laden Sie ein, unserer Vision Zero-Gemeinschaft beizutreten.“