IVSS-Diplomausbildung

Administrative Lösungen für die Deckungsausweitung: Interview mit Rebekah Kabugo Mugisha, Uganda

IVSS-Diplomausbildung

Administrative Lösungen für die Deckungsausweitung: Interview mit Rebekah Kabugo Mugisha, Uganda

Rebekah Kabugo Mugisha erzählt von ihren Erfahrungen im E-Learning-Kurs der IVSS über administrative Lösungen für die Deckungsausweitung, der 2021 vom Internationalen Ausbildungszentrum der Internationalen Arbeitsorganisation (ICT-ILO) organisiert wurde.

Rebekah K Mugisha
  • Name: Rebekah K Mugisha
  • Funktion: Fachfrau für Kundenerfahrung
  • Arbeitgeber: Landeskasse für soziale Sicherheit (National Social Security Fund)
  • Land: Uganda

Weshalb haben Sie sich für diesen vom ICT-ILO organisierten E-Learning-Kurs der IVSS angemeldet?

Der E-Learning-Kurs der IVSS war für mich eine Chance, mich weiterzubilden. Er wurde einem Team von Mitarbeitenden des Produktentwicklungsausschusses von meiner Organisation, der Landeskasse für soziale Sicherheit in Uganda, empfohlen.

Da unsere Kasse stark auf Technologie setzt, um Dienstleistungen anzubieten, die näher an unseren Mitgliedern und effizienter sind, interessierte mich der Kurs ganz besonders. Die Inhalte boten mir die Gelegenheit, besser zu verstehen, wie die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) dazu beitragen kann, Organisationen der sozialen Sicherheit wie unsere zu befähigen, im Einklang mit den Leitlinien der IVSS über Informations- und Kommunikationstechnologie zu handeln.

Welche Leitlinie der IVSS haben Sie dabei kennengelernt und weshalb haben Sie sich für dieses Thema entschieden?

Ich lernte die Leitlinien der IVSS über administrative Lösungen für die Deckungsausweitung kennen. Was mir auffiel, war die perfekte Kombination von wichtigen Leitlinien, die uns als Organisation helfen, die soziale Sicherheit auf den informellen Sektor auszuweiten.
Mit Blick auf die Notwendigkeit, den informellen Sektor einzuschließen, vermitteln mir die Leitlinien 2, 8, 13, 15 und 16 Erkenntnisse, die ich miteinander kombinieren kann, woraus sich ein umfassender Ansatz für die Umsetzung der Deckungsausweitung auf diese schwer zu erreichenden Gruppen in unserem Land ableiten lässt.

Was erwarteten Sie von diesem Kurs und wie wurden Ihre Erwartungen erfüllt?

Ich erwartete, von verschiedenen Organisationen der sozialen Sicherheit zu lernen – womit sie zu kämpfen haben, was sie erreicht haben, welche Errungenschaften sie vorweisen können und ganz besonders, wie sie schwer zu deckende Gruppen erreichen. Ich war positiv überrascht, dass viel Zeit, Aufwand, zahlreiche Beispiele und Module der Deckungsausweitung auf diese Gruppen gewidmet wurden. Dies übertraf meine Erwartungen.

Es war interessant festzustellen, dass zahlreiche Institutionen mit der gleichen Herausforderung konfrontiert sind. Für meine Kolleginnen und Kollegen und mich war der Kurs sehr überzeugend, weil wir gemeinsam die Anwendung der Leitlinien erörterten, um mit dieser Herausforderung umzugehen.

Wozu nützt Ihnen das Gelernte in Ihrer täglichen Arbeit und für Ihre Organisation?

Die Informationen und die Zusammenhänge, die in diesem Kurs vermittelt wurden, werden äußerst nützlich sein und uns Struktur und Rahmen liefern, auf die wir uns stützen können, um zu ermitteln, wie wir als Organisation im Dienste unserer Mitglieder und den gesetzlichen Grundlagen entsprechend die Deckung erweitern, Produkte aufbauen, kommunizieren und wichtige Partnerschaften entwickeln können.

Würden Sie diesen Kurs anderen Fachleuten der sozialen Sicherheit empfehlen, und wenn ja, warum?

Ich würde diesen Kurs anderen Fachleuten der sozialen Sicherheit empfehlen, um die Standardisierung in diesem Bereich zu fördern. Es ist sehr hilfreich, mit gleichgesinnten Personen zusammenzuarbeiten, um grundlegende Ansätze zu entwickeln, die sich mit den Herausforderungen der sozialen Sicherheit befassen.

Gemeinsam können wir den Zugang zu den Dienstleistungen der sozialen Sicherheit durch den Aufbau von Netzwerken und strategischen Partnerschaften auf nationaler, regionaler und sogar auf globaler Ebene verbessern, insbesondere für Menschen, die in informellen Sektoren der Wirtschaft tätig sind.