Sozialversicherungsanstalt Mexikos
Mexiko
Amerika

Üben klinischer Situationen durch das Herstellen künstlicher Haut

Jahr der Umsetzung
2023

Die Herstellung künstlicher Haut ist ein innovativer technologischer Fortschritt, der das Potenzial hat, die Welt des Lehrens und Lernens zu revolutionieren. Es dient als Werkzeug mit einem neuen und aufregenden Ansatz, um realistische und authentische Produkte zu schaffen, die das Gefühl der menschlichen Haut imitieren. Dies ist besonders wichtig in der medizinischen Ausbildung, bei der die Studierenden ein gründliches Verständnis für die Funktionsweise des menschlichen Körpers entwickeln müssen.

Mithilfe der Einführung von falscher Haut und dem gezielten Üben in klinischen Simulationen in der Krankenpflegeschule des Nationalen Klinikums „21. Jahrhundert“ der Sozialversicherungs-anstalt Mexikos (Instituto Mexicano del Seguro Social – IMSS) lernen die Studierenden die Verfahren auf einheitliche Weise und erwerben Kompetenzen aus der klinischen Praxis, wobei der Schwerpunkt auf der Verabreichung von Medikamenten, der Hautpflege und der Wundprävention liegt. Außerdem lernen sie, Gesundheitssystem-assoziierte Infektionen einzuschränken und zu verhindern sowie unerwartete und unerwünschte Ereignisse und Beinahe-Ereignisse zu vermeiden. Angesichts dieses realistischen Produkts und des Beitrags zu den vier Säulen der Bildung können die Studierenden mit einem realitätsnahen Szenario konfrontiert werden.

 

 

Hinweis: Diese vorliegende deutsche Version dieser guten Praxis beschränkt sich auf die Zusammenfassung. Die englische, französische und spanische Version enthalten den vollständigen Text.

Topic:
Gesundheit
Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten
Governance und Verwaltung
Personalmanagement
Anlage von Vermögenswerten
Dienstleistungsqualität