Uruguays katholischer Arbeiterkreis auf Gegenseitigkeit
Uruguay
Amerika

Strategien und Maßnahmen zur Verringerung der Häufigkeit und Schwere von Arbeitsunfällen

Jahr der Umsetzung
2013

Nach der Analyse der statistischen Unfalldaten aus dem Jahr 2012 von Uruguays katholischem Arbeiterkreis auf Gegenseitigkeit (Círculo Católico de Obreros del Uruguay Mutualista), einer Institution im Gesundheitsbereich, wurde das Ziel ausgegeben, die Häufigkeit der Arbeitsunfälle und ihre Schwere um mindestens 15 Prozent zu senken. Dazu leitete die Kommission für Gesundheit und Arbeitssicherheit, in der Gewerkschaften und die Institution vertreten sind, entsprechende Maßnahmen ein.

In Bezug auf die Schwere der Arbeitsunfälle wurde das Ziel nach einem Jahr der Anwendung der guten Praxis erreicht und in Bezug auf die Häufigkeit nach zwei Jahren. Bis 2022 konnte der Schweregrad im Vergleich zu 2012 sogar um 72 Prozent gesenkt werden. Bemerkenswert ist außerdem, dass die häufigsten Verletzungen im Jahr 2022 mit 68 Prozent Stichverletzungen waren und hauptsächlich in der Krankenpflege auftraten.

Diese gute Praxis beschreibt verschiedene umgesetzte Strategien und Maßnahmen, darunter die systematische Organisation der Informationen, die individuelle Betreuung bei Unfällen und regelmäßige Weiterbildungen.

 

Hinweis: Diese vorliegende deutsche Version dieser guten Praxis beschränkt sich auf die Zusammenfassung. Die englische, französische und spanische Version enthalten den vollständigen Text.

Topic:
Gesundheit
Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten
Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz
Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten
Berufliche Wiedereingliederung
Personalmanagement
Informations-und Kommunikationstechnologie
Kommunikation
Dienstleistungsqualität