Anstalt für soziale Sicherheit Guatemalas
Guatemala
Amerika

Förderung der psychischen Gesundheit, Prävention und Betreuung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der Anstalt für soziale Sicherheit Guatemalas

Jahr der Umsetzung
2023

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Initiative der Unterdirektion für Gesundheitsleistungen zur ganzheitlichen Gesundheitsversorgung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Anstalt für soziale Sicherheit Guatemalas (Instituto Guatemalteco de Seguridad Social – IGSS).

Es befasst sich mit dem Prozess der Entstigmatisierung der psychischen Gesundheit sowie mit den wichtigsten psychosozialen Risiken in der betroffenen Personengruppe durch fortlaufende Schulungen zu Themen im Zusammenhang mit der psychischen Gesundheit und psychosozialen Stressfaktoren. Es bietet Raum für die Reflexion und Analyse von Arbeitserfahrungen und zwischenmenschlichen Beziehungen am Arbeitsplatz.

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) weist darauf hin, dass psychosoziale Risiken bewältigt werden müssen, um die psychische Gesundheit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu gewährleisten. Die Regierungsabkommen 179-2022 und 57-2022 enthalten die Verordnungen über Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, die in Artikel 11, Absatz „h“ und Artikel 302, Absatz „a“ die Verpflichtung der Anstalt für soziale Sicherheit Guatemalas aufzeigen, in Abstimmung mit dem Ministerium für öffentliche Gesundheit und Sozialhilfe einen Beitrag zur Entwicklung theoretischer und praktischer Ausbildungsprogramme zur Verhütung von Berufsrisiken und Berufskrankheiten am Arbeitsplatz zu leisten und diese Programme zu fördern.

 

Hinweis: Diese vorliegende deutsche Version dieser guten Praxis beschränkt sich auf die Zusammenfassung. Die englische, französische und spanische Version enthalten den vollständigen Text.

Topic:
Gesundheit
Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten
Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz
Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten
Dienstleistungsqualität