Landeskasse für soziale Sicherheit
Uganda
Afrika

Automatisierung des Leistungsantragsprozesses für Mitglieder

Jahr der Umsetzung
2022

Während der Pandemie verzeichneten viele Mitglieder der Landeskasse für soziale Sicherheit (National Social Security Fund – NSSF) Ugandas Einbußen in ihrem Lebensunterhalt. Die Regierung strebte deshalb eine Änderung des Sozialversicherungsgesetzes an, kraft der die Beitragszahler nach zehn Beitragsjahren und dem absolvierten 45. Altersjahr Zugang zu 20 Prozent ihres angesparten Betrags erhalten sollten. Diese neue Leistung wurde „Halbzeitzugang“ (Mid-Term Access) genannt.

Im Kalenderjahr 2022 (Januar bis Dezember) waren insgesamt 112 000 Versicherte anspruchsberechtigt. Dies bedeutete eine große Herausforderung, da die Landeskasse zuvor nur an ungefähr 20 000 Versicherte im Jahr Leistungen ausgezahlt hatte.

Aufgrund der Pandemie und der hohen Wahrscheinlichkeit, dass zahlreiche Beitragszahler, darunter auch nicht anspruchsberechtigte Personen, innerhalb von zwei Monaten eine Dienststelle aufsuchen würden, benötigte man einen digitalen Prozess, über den anspruchsberechtigte Mitglieder leicht auf diese Leistung zugreifen konnten.

 

Hinweis: Diese vorliegende deutsche Version dieser guten Praxis beschränkt sich auf die Zusammenfassung. Die englische, französische und spanische Version enthalten den vollständigen Text.

Topic:
Familienleistungen
Informations-und Kommunikationstechnologie
Kontinuität und Widerstandsfähigkeit