Behörde für soziale Sicherheit im Gesundheitssektor
Indonesien
Asien und Pazifik

Verbesserte Zuverlässigkeit der Risikoprofile für die Formulierung der strategischen Risiken und der Haushaltsplanung

Jahr der Umsetzung
2019

Die Institutionen der sozialen Sicherheit sind nicht selten in der Situation, dass nicht klar ist, ob ihre Versuche, die Ziele zu erreichen, auch Früchte tragen. Ein Risikomanagement ist eines der besten Mittel, mit denen sich bestehende Phänomene relativ sicher einschätzen lassen. Viele Institutionen folgen daher einer Strategie mit beurteilbaren Risiken, die von allen Abteilungen gemäß dem Grundsatz der Good Governance umgesetzt wird. Als Referenz für das Risikomanagement der einzelnen Arbeitsbereiche dient dabei ein operativer Rahmen.

Ein strategischer Plan ohne einen festgelegten Risikomanagementplan kann Ausfälle zur Folge haben. Überdies kann ein auf einzelne Bereiche beschränktes Risikomanagement (ohne Berücksichtigung der strategischen Planung) dazu führen, dass kritische Risiken nicht richtig erkannt werden.

Die Formulierung des Risikoprofils ist entscheidend dafür, wie wirksam und wie zielführend das Risikomanagement agiert. Nur mit einem angemessenen Risikoprofil lassen sich die Leistungsfähigkeit der Institution, die Arbeitspläne und die Budgets ordnungsgemäß verwalten. Das Risikomanagement muss deshalb optimiert werden, wenn die Ziele der Institution erreicht werden sollen.

Topic:
Governance und Verwaltung