Koreanische Anstalt für Arbeitsunfallversicherung und Wohlfahrt
Korea, Republik
Asien und Pazifik

Dienstleistungen gestützt auf Big Data zur Verbesserung maßgeschneiderter Rehabilitation: Ein intelligentes Rehabilitationsempfehlungssystem

Jahr der Umsetzung
2020

Als soziales Sicherheitsnetz zum Schutz der nationalen Humanressourcen unterstützt die Arbeitsunfallversicherung der Republik Korea die berufliche Wiedereingliederung von verletzten Arbeitnehmern. Die Koreanische Anstalt für Arbeitsunfallversicherung und Wohlfahrt (Korea Workers’ Compensation and Welfare Service – COMWEL) betreibt seit 2011 ein System der „Maßgeschneiderten integrierten Dienste“ (Customized Integrated Services – CIS). Damit wird ein Rehabilitationsplan für verletzte Arbeitnehmer erstellt, und gleichzeitig werden systematische Rehabilitationsdienstleistungen nach einem festlegten Plan umgesetzt, um zur erfolgreichen Rehabilitation der Arbeitnehmer beizutragen.

Nun hat COMWEL ein „Intelligentes Rehabilitationsempfehlungssystem“ (Intelligent Rehabilitation Recommendation System – IRRS) entwickelt, um die individuelle Wirkung der Rehabilitationsdienstleistungen effizient zu verbessern, gestützt auf die Erfahrungen aus dem Betrieb des CIS in den letzten zehn Jahren. Dieses Rehabilitationsempfehlungssystem basiert auf künstlicher Intelligenz und analysiert Big Data über Arbeitsverletzungen und Beschäftigung. Anschließend wählt es unter den verletzten Arbeitnehmern diejenigen aus, die körperlich aktiv sein müssen und empfiehlt ihnen wissenschaftlich abgestützte, maßgeschneiderte Rehabilitationsdienstleistungen. Das System ist das erste Beispiel einer Kombination der vierten industriellen Technologie mit der Rehabilitationsverwaltung der Arbeitsunfallversicherung in der Republik Korea. Es wird seit Februar 2020 umgesetzt und gegenwärtig in Verbindung mit dem Informatiksystem von COMWEL betrieben.

Topic:
Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten
Berufliche Wiedereingliederung
Informations-und Kommunikationstechnologie