Rentenkasse der Gemeinden
Kenia
Afrika

Administrative Lösungen für Rentenzahlungen: Kostenersparnis durch mobile Geldbörse für Rentner

Jahr der Umsetzung
2019

Die von Institutionen der sozialen Sicherheit anhand der Effektivität und Effizienz von Systemen gemessene Servicequalität ist oberstes Gebot, um Vertrauen in die Systeme der sozialen Sicherheit zu schaffen. Gegenwärtig beträgt der Verbreitungsgrad von Mobile Banking in der kenianischen Bevölkerung rund 90 Prozent und die Rentenversicherungen leisten Zahlungen an einzelne Rentner über die herkömmlichen Kanäle wie Banken und Kreditgenossenschaften. Diese Kanäle sind für das System und die Rentner mit Kosten verbunden.

Nachdem davon Kenntnis genommen wurde, führten die Treuhänder der Rentenkasse der Gemeinden (Local Authorities Pension Trust – LAPT) eine mobile Geldbörse für ihre Pensionäre ein, mit der die Renten direkt auf deren individuellen Rentenkonten überwiesen werden. Das Pilotprojekt startete mit 200 Pensionären (2 Prozent von 7 000 Pensionären) mit geringem Rentenbezug und hat aufgrund der geringen Bearbeitungskosten für das System und die Pensionäre zu Einsparungen für das System geführt. Außerdem hat der Pensionär den zusätzlichen Vorteil einer kostenfreien Rentenvorauszahlung, wenn er knapp bei Kasse ist. Diese innovative Lösung kann in jedem rentenauszahlenden System der sozialen Sicherheit angewendet werden.

Topic:
Altersrenten
Informations-und Kommunikationstechnologie
Dienstleistungsqualität